Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hardware:router

Freifunk Router

Unsere Freifunk-Firmware ist eine angepasste Version von OpenWRT openwrt.org bzw. mitlerweile von LEDE lede-projekt.org, die etliche Freifunk-spezifische Anpassungen enthält (z.B. die Konfiguration für die VPN Verbindung zu unseren Supernodes). So gesehen ist eigentlich jeder Router, auf dem OpenWRT oder LEDE läuft, auch mit unserer Firmware kompatibel. Dennoch gibt es bestimmte Hardware-Anforderungen, die erfüllt sein müssen, um Freifunk sinnvoll einsetzen zu können. Viele ältere Geräte sind somit leider nicht mehr sinvoll für Freifunk nutzbar, auch wenn OpenWRT auf ihnen problemlos funktioniert.

In der Vergangenheit, haben sich Router der Hersteller TP-Link, Ubiquity und zum Teil auch von D-Link bewährt. Da die Router eine „VPN Verbindung“ via FastD aufbaut ist es dringend empfehlenswert einen möglichst Leistungsstarken Router mit starken Prozessor einzusetzen. Das schlägt aber schnell in den Geldbeutel ein da muss man eine abwägung zwischen Preis und durchsatz finden. Nachfolgend wollen wir gängige Routermodelle kurz vorstellen und somit bei der Auswahl des passenden Geräts behilflich sein.

Kann ich meinen Router für Freifunk verwenden?

Die aktuelle Firmware für eine Vielzahl von Routern, findest du über unseren Firmware Wizard oder unter https://firmware.ffbsee.de/firmware/.

Stellen wir keine Firmware für deinen Router bereit, so kannst du diese entweder selbst kompilieren, oder du fragst einfach mal in unserem #ffbsee|IRC-Chat bzw. per E-Mail an unsere Mailingliste an. Wir helfen gern weiter.

Empfehlenswerte Modelle

Die folgende Auflistung beinhaltet die beliebtesten Freifunk-kompatiblen Router.

TP-Link TL-WDR3600 und TP-Link TL-WDR4900 zeichnen sich dadurch aus, dass sie sowohl auf 2.4GHz als auch auf 5GHz funken können und dabei auch nicht den kleinsten Prozessor haben, der eine akzeptable Bandbreite von meistens 10-30MBit/s über die FastD-VPN-Verbindung zustande bekommt. Außerdem haben sie mehr als 4MB Flash-Speicher, so dass man zumindest ein paar Sachen installieren kann.

TP-Link TL-WDR3600 und TL-WDR4300

  • sehr gute Ausstattung (8MB Flash und 128MB RAM, 2xUSB, GBit-Switch)
  • 2.4GHz und 5GHz
  • Leider haben die Preise nach Herstellungsende Mitte 2015 stark angezogen und so kosten diese Geräte oft um die 100€.
  • Dank der reichlichen RAM-Ausstattung können ggf. weitere Dienste direkt auf dem Router betrieben werden.

TP-Link TL-WDR4900

  • sehr gute Ausstattung (8/16MB Flash und 128MB RAM, 2xUSB, GBit-Switch)
  • 2.4GHz und 5GHz
  • HW-Version 1.x kommt mit sehr starker PowerPC-CPU. Der Router eignet sich sehr gut als „Offloader“.

Nachfolgend aufgeführte Geräte sind ebenfalls empfehlenswert, können aber nur auf einem Frequenzband senden und empfangen:

TP-Link TL-WR1043ND ab HW Ver. 2 bis HW Ver. 4

  • gute Ausstattung ab HW Version 2.0 (Version 1-3 mit 8MB Flash, Version 4 mit 16MB Flash, Version 2-4 mit 64MB RAM)
  • sehr geringer Stromverbrauch (HW Version 2: ~3 Watt)
  • CPU Frq: v1: 400MHz | v2-3: 720MHz | v4: 750MHz
  • 2.4GHz only
  • Gigabit Lan Port (ab )
  • TL-WR1043ND v4: ca 30-35€
Das Modell TL-WR1043N (man beachte das fehlende „D“ am Ende der Modellbezeichnung) wird NICHT unterstützt!

TP-Link TL-WR842ND v3

  • gute Ausstattung (16MB Flash und 64MB RAM, 1xUSB)
  • CPU Frq: 650MHz
  • 2.4GHz only

Ubiquiti NanoStation M2 & Loco, NanoStation M5 & Loco, oder NanoBridge M5

  • 8MB Flash, 32MB RAM, 2x 100MBit-LAN (nur 1x auf Loco)
  • M2: 2.4GHz, M5: 5GHz
  • für Richtfunk/Sektorversorgung
  • POE

TP-Link CPE210 CPE510 nur HW Ver. 1.x!

  • 8MB Flash, 64MB RAM, 2x 100MBit-LAN
  • CPE210: 2.4GHz, CPE510: 5GHz
  • für Richtfunk/Sektorversorgung
  • POE

Bald empfehlenswerte Router

Die hier aufgeführten Router werden noch nicht oder nur teilweise von unserer Firmware unterstützt. Wir versuchen sie in der nächsten Firmware Version voll zu unterstützen. Die folgenden Router funken sowohl auf 2,4Ghz als auch auf 5GHz und sind zudem fähig den AC-WLAN-Standard einzusetzen.

Archer C5 & C7

  • sehr gute Ausstattung (16MB Flash und 128MB RAM, 2xUSB, 5 GBit-Ports)
  • CPU Frq: 720MHz
  • 2.4GHz und 5GHz (AC)
  • momentan nicht wirklich mit der Freifunk-Firmware nutzbar!
  • Das Meshing funktioniert nicht! Und das 5GHz funktioniert leider auch nicht mit unserer Firmware!

TP-Link Archer C25

  • mit 8MB FlashROM, 64MB RAM und 775 MHz-CPU recht gut ausgestattet.
  • 2.4GHz und 5GHz (AC)
  • ziemlich günstig (~25€)
  • Derzeit gibt es jedoch noch Probleme das Mesh-Netz auf 5GHz auszusenden!
  • Noch keine „stable-Firmware“ verfügbar –> Test-Firmware gibt's auf Anfrage

Nicht empfehlenswerte Modelle

Die folgenden Router sind eher nicht zu empfehlen, da ihre verbaute Hardware recht schwachbrüstig ist und somit die Performance (stark) einschränkt. Der Flashspeicher ist zu knapp bemessen und verursacht den Entwicklern Kopfschmerzen beim Firmware-bauen. Außerdem sind die Geräte nicht dualbandfähig. Alles in allem: Setzt sie bitte nur im „Notfall“ ein!

TP-Link TL-WR841N und TP-Link TL-WR841ND

  • ihre nur 4MB FlashROM sind extrem knapp. Es gibt sogar Communities, die diese Geräte nicht mehr oder nur mit stark eingeschränktem Funktionsumfang unterstützen.
  • sehr günstig (zwischen 15€ und 25€)
  • der WR841ND hat zwei abnehmbare 5dBi-Rundstrahlantennen
  • Der 841er ist ein EINSTIEGSMODELL, mit dem man u.U. nicht die bestmöglichste Performance erreicht. Wir raten eher davon ab, diesen Router einzusetzen.
Bitte beachten, dass Hardware-Version 13 NICHT mit der Freifunk-Firmware kompatibel ist!

TP-Link TL-WR940N bzw. TL-WR941ND

  • der Flash-Speicher ist mit 4MB sehr knapp bemessen
  • relativ günstig (20€)
  • Schickes Einsteigermodell

Welchen Freifunk Router kann man sonst noch kaufen?

Der Markt bietet eine schier unüberschaubare Fülle an WLAN-Routern. Leider sind viele davon nicht für Freifunk zu gebrauchen.

Als Einsteiger-Modell kommt oft der TP-Link TL-WR841N (Versionen 1 bis 12, nicht aber Version 13!!!) zum Einsatz. Dieser ist in den meisten Freifunk-Communities sehr weit verbreitet. Vor allem der sehr geringen Preis (ab ca 15 Euro) hat wohl dazu geführt. Der Router hat fest verbaute Antennen (beim Schwestermodell TP-Link TL-WR841ND kann man die Antennen abnehmen bzw. austauschen) und er funkt ausschließlich im 2,4GHz-Band. Leider sind der Arbeits- sowie Flashspeicher sehr gering bemessen und auch die CPU glänzt nicht unbedingt in Puncto Rechenleistung, was den maximal möglichen Datendurchsatz auf ca. 8MBit/s begrenzt. Wir raten eher vom Kauf eines TP-Link TL-WR841N ab und empfehlen stattdessen auf das Nachfolgermodell TP-Link TL-WR842N v3 zurückzugreifen! Ebenfalls gut geeignet, aber leider auch etwas teurer, ist der TP-Link TL-WR1043ND, den es in verschiedenen Hardware-Versionen gibt. Auch dieser Router funkt ausschließlich im 2,4Ghz-Band, er bietet aber (im Vergleich zum TL-WR841N) einen deutlich schnelleren Prozessor (ab HW Version 2). Arbeits- und Flashspeicher sind ebenfalls deutlich größer, was den Router insgesamt wesentlich leistungsfähiger macht. Der Stromverbrauch ist, mit ~3 Watt erfreulich gering. Für Freifunk-Installationen mit vielen Nutzern hat sich dieser Router bewährt. Beim Kauf (gebrauchter Router/von Privat) sollte darauf geachtet werden, dass man nicht Hardware-Version 1.x (weißes, eckiges Gehäuse) erwirbt!

Sogenannte Dualband-Geräte sind für dein Einsatz im 2.4GHz- und 5GHz-WLAN-Band geeignet. Oftmals können sie sogar auf beiden Frequenzen gleichzeitig funken, was für stark frequentierte Standorte sehr von Vorteil sein kann, weil sich die Nutzer im Idealfall auf beide Frequenzbänder verteilen. Das kommt dem Datendurchsatz sehr zu Gute. Leider sind derzeit keine aktuellen Dualband-Router mit unserer Firmware (zu 100%) kompatibel. (Empfehlungen werden gerne gesehen.) Die TP-Link Modelle WDR3500, WDR3600, WDR4300 und WDR4900 kann man zwar sehr empfehlen, allerdings sind sie nur noch selten im freien Handel zu bekommen. (Es lohnt sich ab und an die Angebote bei ebay Kleinanzeigen zu durchforsten) Zudem sind diese Router (und ebenfalls ihre Nachfolger) leider relativ teuer. Die fürs Geld gebotene Leistung ist aber dennoch wirklich sehr gut! Alle drei Modelle eignen sich ideal für große Freifunkinstallationen mit einer hohen Anzahl von Nutzern. Bei einem Test des aktuellen Modells Archer C7 von TP-Link, mussten wir leider feststellen, dass das Meshing nicht funktioniert und Freifunk im 5GHz Band nicht verwendet werden kann. Somit müssen wir momentan von den Modellen Archer C5 und Archer C7 leider abraten. :-(

Manchmal ist es sinnvoll, einen Router im Außenbereich anzubringen, um die beste Netzabdeckung auf Straßen und Plätzen zu erreichen. Neben TP-Link bietet auch der Hersteller Ubiquity spezielle Router im wetterfesten Gehäuse an. Soll das WLAN nur in eine bestimmte Richtung abgestrahlt werden, so sind die Modelle Ubiquity Nano- oder Picostation (M2 = 2,4Ghz, M5 = 5GHz) oder die etwas günstigeren TP-Link CPE210 (2,4GHz) bzw. TP-Link CPE510 (5GHz) zu empfehlen. Mit Ihnen kann man Bereiche innerhalb eines 40 bis 60-Grad-Winkels abdecken; die Reichweite beträgt dabei oftmals 200m bei offener Sicht. Für Richtfunk-Verbindungen eignen sie sich ebenfalls sehr gut, laut Herstellerangaben können so mehrere Kilometer überbrückt werden! Sichtverbindung und perfekte Ausrichtung beider Router muss hier allerdings vorausgesetzt werden. Der TP-Link WBS210 bzw. WBS510 ähnelt der CPE-Serie, hat aber keine im Gehäuse fest verbauten Antennen. Er bietet stattdessen zwei Antennenanschlüsse, die nach belieben mit Rundstrahlern oder Richtantennen bestückt werden können.

hardware/router.txt · Zuletzt geändert: 2017/10/31 16:02 von byt3

bodensee.freifunk.net